Dynamicdrive.de
Blog

Optimierung unserer Technik: Umstellung auf Office 365
geschrieben am 13. Dezember 2014 von Olaf Kerner

Im Rahmen einer Optimierung technischer Details haben wir gestern den Hoster unserer Exchange- Postfächer gewechselt: Statt bei bisher 1&1 liegen unsere Emails und Kontakte und Termine ab sofort bei Office 365 (Microsoft).

1&1 Exchange hatte einfach zu viele Fehler gezeigt, wie z.B. Downtimes und generell nicht funktionsfähige Suchfunktionen: Zum Beispiel die Suche nach Emails und Kontakten im OWA war Glücksspiel.
Zusätzlich können wir jetzt viele Details einstellen, welche vorher fest vorgegeben waren. Und eine garantierte Verfügbarkeit des Office 365 von >99,9% entspricht jetzt der ebenso hohen Verfügbarkeit unserer Webserver.

Mit Office 365 haben wir gleichzeitig das Thema “aktuelle Office- Software” gelöst: Jeder Mitarbeiter hat Vollversionen von Microsoft Office 2013 (Word, Excel,…) erhalten. Deren Nutzung ist lizenzrechtlich auf 5PC’s und 5 Tablets möglich (also auch auf eventuellen privaten PC’s).

Wir optimieren derzeit noch die Nutzung des in Office 365 enthaltenen Sharepoint und Onedrive Business als Datenablagen. Immerhin sind je Mitarbeiter jetzt mindestens 1TB Speicherplatz mit enthalten, welche sich z.B. für ein Backup auch von privaten Daten eignen würden. Sharepoint wird (hoffentlich) als NAS genutzt werden.

jetzt kommentieren?

Umstellung auf Microsoft Office 365
geschrieben am 21. November 2014 von Olaf Kerner

Wir nutzen für Emails gehostetes Exchange 2013 (1&1), und als Office- Software diverse Versionen von Microsoft Office (von Version 2007 bis Version 2013), und Libre Office.
Unser Netzlaufwerk (NAS) liegt nicht im Büro, sondern bei Domainfactory, mit nächtlichem Backup zu Strato Highdrive (welches auch die Versionsverwaltung übernimmt).

Diese Lösung hat sich 10 Jahre lang recht und schlecht bewährt.

Mitte Dezember ist Schluss mit dem Durcheinander:  Für 120€ pro Mitarbeiter pro Jahr nutzen wir dann Microsoft Office 365, inkl. Sharepoint und Onedrive Business, inkl. 50GB Exchange- Postfächern, inkl. Vollversionen von Microsoft Office auf allen Endgeräten aller Mitarbeiter.

Technisch sind wir dann auf einem recht hohen Stand, auch durch unsere komplett geräuschlosen und lüfterlosen PC’s, welche komplett mit SSD’s statt Festplatten arbeiten.

An einer Sache arbeiten wir noch:
Unser Webserver im Rechenzentrum (auf dem z.B. www.deutschland-kreditkarte.de abgelegt ist) könnte das 10-fache der bisherigen täglichen Besucherzahl vertragen…

jetzt kommentieren?

Modern Mind Marketing (e-Clipping): Angeblich >80.000 Fake- Kommentare pro Jahr
geschrieben am 07. November 2014 von Olaf Kerner

Wie das österreichische Online- Magazin “Datum” herausgefunden haben will, hat die Agentur mhoch3 (Modern Mind Marketing, früher als e-Clipping unterwegs) in den letzten Jahren im Rahmen des Reputation Managements für deren Kunden pro Jahr >80.000 Fake- Postings/Kommentare abgesondert.

Zu den Kunden von Modern Mind Marketing zählten z.B. die Bank Austria und Paysafecard.

Der Anlass dieses “Reputation Managements” ist folgender:

Herkömmliche Onlinewerbung wird in den Zeiten des Web 2.0 von den Konsumenten zunehmend nicht mehr ernst genommen: Die Klickrate von Bannern geht gegen 0, und eine interessante intelligente Zielgruppe nimmt dank Werbeblocker sämtliche herkömmliche Werbung erst gar nicht wahr.

Sehr ernst genommen werden von Konsumenten dagegen Meinungen anderer Kunden: Wenn fast alle Besucher  eines bestimmten Hotels dieses Hotel empfehlen, dann muss das Hotel TOP sein. Für den Konsument sind dabei bezahlte Kommentare kaum von echten Kommentaren zu unterscheiden

Wir erhalten gelegentlich Anfragen wie z.B. die, dass wir die ersten 10 Google- Suchergebnisse zu einem Produkt/einer Person mit eigenen Seiten zumüllen sollen, damit die anderen (kritischen) Seiten nach hinten rutschen. Reine Dienstleistungen für Dritte führen wir aber generell nicht aus.

jetzt kommentieren?

Leitfaden Marketing Automation von Dr. Torsten Schwarz
geschrieben am 06. November 2014 von Olaf Kerner

Ich bekomme ab und zu kostenlosen Lesestoff (ein Kollege von mir bekam immerhin kürzlich etwas kostenlos zu essen :-) ):
Nachdem ich bereits den Leitfaden Online Marketing Band 2 von Dr. Torsten Schwarz vor Veröffentlichung lesen durfte, liegt mir jetzt vor Veröffentlichung das Werk “Leitfaden Marketing Automation” des selben Autors vor.

Auch dieses Werk besteht aus eigenen Beiträgen des Autors, und Gastbeiträgen diverser Gastautoren, welche sich als Fachleute ihres Gebietes zu präsentieren versuchen. Das Grundthema ist “Marketing Automation”: Speziell im Online- Marketing können viele Prozesse automatisiert ablaufen, und damit auch die Fehlerquelle “Mensch” umgehen.
Bei Dynamicdrive ist schon immer alles was sinnvoll möglich ist automatisiert: Zum Beispiel fasst bei unserer Partnerprogramm Plattform Dynatracker.de beim Import der Salesdaten oder bei der Berechnung von Premium- Provisionen niemand mehr etwas manuell an.

Ein Gastbeitrag dieses Buches war für mich besonders interessant, nämlich derjenige von Olaf Kopp zum “Inbound Marketing”:

 

Unbenannt-1

Er bzw. Moz (richtig, die die sich das “SEO” von Seomoz weggeschnippelt haben und jetzt als Moz unterwegs sind…) unterscheiden klar nach Marketing mittels organisch gewecktem Interesse, und Marketing mittels Unterbrechung der Hauptaktivität.

Z.B. Messestände und Bannerwerbung und auch telefonische Kaltaquise zählen demnach zum eher überholten Interruption- Marketing. Wobei ich der Zuordnung der “Messestände” zum Interruption- Marketing nicht folgen kann: Zur Messe gehe ich ja bewusst hin, und unterbreche keine andere Aktivität damit…

Nicht alle der Beiträge im Buch “Leitfaden Marketing Automation” sind für mich interessant, aber auch hier gilt: Es reicht mehr als aus, aus einem Buch oder einem Vortrag auch nur eine Erkenntnis mitzunehmen, damit sich die zum Lesen/Zuhören verwendete Zeit mehr als gelohnt hat.

jetzt kommentieren?

Einstellung unserer letzten bei Google News gelisteten Nachrichtenseite
geschrieben am 16. Oktober 2014 von Olaf Kerner

wetten_dass

Über die teilweise vielen Besucher unserer bei Google News gelisteten Seite yess.de habe ich mich oft gefreut. Nur leider hat unsere letzte bei Google News gelistete Nachrichtenseite überwiegend Arbeit, und keinen Gewinn eingebracht.

Deshalb haben wir das Projekt heute eingestellt. Derjenige Content, welcher von uns erstellt wurde, wird teilweise auf anderen unserer Seiten weiter verwendet.

Die Zeiten, dass eine Nachrichtenseite unsere Server zum Wackeln gebracht hat (siehe Abbildung), sind damit für uns vorbei.

ältere Beiträge